Schoko Cake Pops – einfach Lecker!

31. August 2014

TitelBild_Schoko_Cake_Pops

Ihr wolltet Cake Pops schon immer mal selber ausprobieren?
Eine knackige Hülle aus Vanilliger Schokolade gefüllt mit einem saftigen Schokokuchen von denen Ihr nicht genug bekommen könnt.

Hier bekommt Ihr ein gelingsicheres Rezept sowie eine ausführliche Step by Step Anleitung von mir.

Auch ein Prima Geschenk Idee als Ersatz für Blumen.

TitelBild2_Schoko_Cake_Pops

Zutaten für ca. 40 Stück:

Schokoladen Kuchen:

  • 125 g weiche Butter
  • 190 g Zucker
  • 2 Eier
  • 160 g Mehl
  • 60 g Backkakao
  • 1/2 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml Milch

Außerdem:

  • 200 g Frischkäse
  • 175 g Schokoladenaufstrich (z.B. Nutella)
  • Einmalhandschuhe
  • 1 Tüte Candy Melts
  • etwas Pflanzen Öl oder Palmin Soft
  • bunte Zuckerstreusel
  • 40 Cake Pop Stiele
  • Backpapier

Zubereitung:

1. Die weiche Butter und Zucker mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine cremig und fluffig schlagen. Nacheinander die Eier dazu geben.

2. Alle noch trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander vermengen. Das ganze abwechselnd mit der Milch zu der Zucker-Butter-Eimasse geben.

3. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (23 cm Ø  – 25 cm Ø) geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 40 Minuten backen. Den Kuchen komplett auskühlen lassen, am besten über Nacht.

Schritt1_Schoko_Cake_Pops

Schritt2_Schoko_Cake_Pops

4. Den Schokoladenkuchen in einer großen Rührschüssel fein zerbröseln. Frischkäse mit dem Schokoladenaufstrich verrühren. Damit ihr nicht alles unter den Fingernägel kleben habt, empfehle ich euch hier die Einmahlhandschuhe über die Hände zu ziehen. Die Schoko-Frischkäsemasse in die Kuchenbrössel geben und am besten mit den Händen durchkneten, bis eine schön geschmeidige Konsistenz entstanden ist. Ähnlich wie Play Do Knete.

Schritt3_Schoko_Cake_Pops

5. Nun den Cake Pop Teig zu gleich großen Kugeln formen (pro Kugel 25 g) und für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. (dadurch werden sie etwas fester und fallen nicht beim eintunken in die Glasur)

Schritt4_Schoko_Cake_Pops

6. Die Candy Melts in einem heißen Wasserbad oder in der Mikrowelle vorsichtig schmelzen. Sollte die Candy Melts Masse etwas zu dickflüssig sein, einfach etwas Palmin Soft oder Pflanzen Öl dazu geben und gut unterrühren.

Schritt5_Schoko_Cake_Pops

7. Die Spitze des Lollistiels in etwas Candy Melts tunken und eine Cake Pop Kugel darauf stecken. Für ca. 10 Minuten im Kühlschrank antrocknen lassen und anschließend komplett in die Candy Melts Maße tauchen. Die überschüssige Masse durch leichtes Klopfen auf dem Stiel abtropfen lassen. Zum Schluss mit bunten Zuckerstreusel bestreuen. Den Cake Pop zum trocknen in ein Glas mit Zucker, Styropor Block oder ein Holzbrett mit vorgebohrten Löchern stecken.
Das ganze mit den restlichen Cake Pop Kugeln wiederholen.

Schritt6_Schoko_Cake_Pops

Detail1_Schoko_Cake_Pops

Habt Ihr denn schon mal Cake Pops selber gemacht oder irgendwo welche gekauft? Wenn ja wie waren Sie? Schreibt mir es doch unten in die Kommentarbox.

Ich wünsche euch viel Spaß beim ausprobieren.
Eure Muffin Queen

———————————————————-

8 Comments

  1. Sehen sehr lecker aus und ich esse die kleinen Pops auch unheimlich gerne. Bisher hatte ich aber noch keine Muße die Pops selbst zu machen. Denn ein Haps und sie sind weg…

    Liebe Grüße, Sina

  2. Daniela sagt:

    Ich esse sie total gerne, mache mir aber nur an Geburtstagen oder jetzt im Urlaub die Mühe, sie selbst zu machen. Dann sind sie aber auch schon aufgegessen, denn mein Sohn findet die immer, auch wenn ich sie extra versteckt habe 😉
    Deine Cakepops sehen lecker aus… eine Frage: bröselst du die komplett oder schneidest du die Rinde ab?

  3. Vonni sagt:

    So hab ich die noch nicht gemacht fand es immer zu aufwändig erst nen Kuchen backen den dann zerstören usw usw ich hab nen cakePop Maker zuhause Teig rein klappe zu fertig allerdings kann man damit nicht soooooo kreativ sein. Aber für mal eben auf die schnelle geht’s !!!!!!

  4. Die sind dir ja wirklich PERFEKT gelungen! Cake Pops sehen immer so leicht aus, sind die aber keinesfalls finde ich. Selbst wenn man sie schon 10x gemacht hat, kann immer wieder was schief gehen… So ähnlich wie bei Macarons 😀
    Wenn ich mal nichtso viel Zeit habe, nehme ich auch gern meinen Cakepop-Maker. Dadurch werden die Cakepops deutlich fluffiger aber auch weniger saftig, weil ja das Frosting fehlt.
    Beim nächsten Versuch werde ich auf jeden Fall dein Rezept zur Hand nehmen!

    Liebe Grüße
    strawberry-colored

  5. antonelleon sagt:

    Cake Pops immer perfekt und zu jedem Anlass passend 🙂 !! Sehen einfach perfekt aus! Schade das du momentan nichts mehr postest, denn dein Blog ist echt toll!

    Liebe Grüße
    Antonella
    http://www.antonellasbackblog.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.